Alliteration Am Arsch

Alliteration Am Arsch

Moin moin liebe Arschis :) Da uns mittlerweile etliche Leute gefragt haben ob man uns nicht auch was Spenden kann, haben wir für diesen Zweck ein Konto eingerichtet. Wenn ihr mögt könnt ihr uns gerne einen Dauerauftrag über einen Euro (oder was auch immer ihr wollt) auf das unten stehende Konto einrichten.

Auch wenn es nur ein Euro im Monat ist ist das mehr als genug und hilft uns wirklich sehr! Wir zahlen damit die Serverkosten und sonstigen Kleinkram. Wenn ihr keinen Dauerauftrag einrichten wollt oder könnt ist das natürlich auch vollkommen in Ordnung. Wir haben euch trotzdem alle lieb :)

Name: Reinhard Remfort

IBAN: NL74 BUNQ 2040 8417 76

BIC: BUNQNL2A

Vielen Dank für eure Unterstützung

AAA057 - "Freiwilliger Frühaufsteher"

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Es ist quasi spät in der Nacht bei dieser Aufnahme und wir hängen beide ein wenig in den Seilen, aber wir wollen euch ja nicht warten lassen.

Diesmal geht es um schlechte Hotels, Steinzeitkommunikation und den rechten Terror in Halle.

Merch findet ihr unter www.aaa-shop.de und unsere Shows bei Eventim und den üblichen Verdächtigen.


Kommentare

Bernd
by Bernd on 13. Dezember 2019
Bin gerade dabei die Episode zu hören. Bald habe ich das Archiv durch. Interessant dass es, obwohl ihr gerade gemerkt habt wie ärgerlich es sein kann mit der freien Platzwahl (so ein Zettel nützt nicht wirklich was, da muss man schon zum Einlass da sein und dann die ganze Zeit den Platz bewachen) es bei der nächstjährigen Minkorrekt Tour wieder keine nummerierten Plätze gibt. Muss ich eben wieder stundenlang vorher da sein.
Matthias
by Matthias on 22. Oktober 2019
Das Genre "Mann nimmt sich selbst dabei auf, wie er ein von ihm geliebtes Musikstück anhört und ihm dabei einer abgeht" ist übrigens nicht so neu, hier ein historisches Tondokument aus dem Jahr 1985 aus Köln: https://www.youtube.com/watch?v=QJi_w3skDz0
Nazzaroth
by Nazzaroth on 18. Oktober 2019
Sind zwar schon viele gute Kommentare wegen Todesstrafe da, aber ich würder gerne meinen Blickwinkeln noch dazu ergänzen. Denn wenn man Todesstrafe einführt, dann muss man sich auch klar sein was das bedeutet. Erstens müsste dann eine "humane" Todesstrafe benutzt werden (mal ignoriert ob so etwas überhaupt möglich ist), denn Elektrostuhl ist nun wirklich nicht mehr die Lösung. Das beste was wir heute haben wäre also die Giftspritze. Leider gibt es genug Situationen wo schon allein durch Mangel von richtigen Mitteln die Hinrichtung nicht möglich war oder so durchgeführt wurde das der Hingerichtete entsetzliche Schmerzen hat erleiden müssen, bis er gestorben ist. Und zweitens ist da der Punkt des Henkers. Denn es muss ja jemanden geben der den Häftling schließlich umbringt. Beim Giftspritzenverfahren gibt es da das Problem das Ärtze durch ihren Eid so etwas nicht machen dürfen. Für ausreichen qualifiziertes Personal zu sorgen ist also allein schon ein Problem, was wieder zu katastrophalen Folgen bei der Hinrichtung führen kann. Und dann stellt sich die Frage ob eine Gesselschaft das Recht haben sollte andere Menschen quasi zu Mördern zu machen. Man würde ja jeden Henker dazu verdammen Menschen umzubringen. Ich glaube kaum das eine Gesselschaft sich das aufs kollektive Gewissen laden sollte, individuelle Rachegefühle hin oder her. So das war mein Senf zum Thema, übrigens hat John Oliver von HBO dazu auchmal eine Sendung gemacht von der amerikanischen Sicht auf die Todesstrafe(bzw. gegen Todesstrafe), lohnt sich anzuschauen, ist aber auf Englisch. Der Teil müsste sogar auf Youtube zu sehen sein, sonst nehmt halt einfach Reinhard's Sky Pass XD
Ford Fisher
by Ford Fisher on 17. Oktober 2019
Passend zum Braunen im Grünen: https://m.youtube.com/watch?v=k75BqMKAgyM
Gabriel Nobis
by Gabriel Nobis on 15. Oktober 2019
Ich habe mich ehrlich gesagt über die Kocketterie zur Todesstrafe geärgert. Dabei kann ich mich nur "Sebastian" und "Unter Tiere" anschließen. Und nochmals Todesstrafe niemals, gerade auch wegen den rechts populistischen Gruppierungen in ganz Europa.
Tobias
by Tobias on 15. Oktober 2019
Todesstrafe ist Rache. Dem einzelnen Betroffenen gestehe ich diesen Wunsch zu, als Gesellschaft haben wir diesen Wunsch abzulehnen. Das die Todesstrafe in der Realität teurer ist als 'Lebenslang', keine abschreckende Wirkung hat und nicht zuletzt zu Unrecht Beschuldigte treffen kann ... geschenkt. Das ist als Argument ganz nett, aber ich überspitze das hier mal auf: entweder du bist zivilisiert oder eben nicht.
Unter Tiere
by Unter Tiere on 15. Oktober 2019
(Nachtrag: Nein, ich wollte und will niemandem hier Sympathien zur AfD unterstellen, nur dass das beliebte Themen der AfD zur Anbiederung sind und Türöffnerthemen)
Unter Tiere
by Unter Tiere on 15. Oktober 2019
Die Folge hat mich dann doch etwas geschockt. Ihr redet gerne frei Schnauze, das ist ok, aber ihr habt auch da eine gewisse Reichweite und wenn ihr die dicken Bretter in Angriff nehmt, dann nehmt sie bitte nicht auf die leichte Schulter. Das Argument, dass Angehörige von Opfer die Todesstrafe fordern würden, das manche Menschen einfach ihr leben verwirkt hätten, ja schlimmer noch, dass sie mit ihrem Leben einfach nicht mehr auf der Tasche liegen sollen, könnte echt auch 1 zu 1 von einer AfD Veranstaltung kommen. Da läuft es mir echt kalt den Rücken runter. Nach Ansicht des BVerfG ist die Todesstrafe auch nicht mit den Grundrechten vereinbar, also nicht erst mit 102 GG sondern schon nach 1GG. Um vielleicht noch eine leichtere Anekdote hinzuzufügen. Bei der Gründung der BRD und der Verfassung des Grundgesetzes wurde um Artikel 102 GG (Die Todesstrafe ist abgeschafft) stark gerungen, bis es sich durchsetzen konnte. Dabei war es nicht so, wie man heute denken könnte, dass die SPD mehrheitlich für 102GG war und die CDU gegen 102GG. Tatsächlich war es genau umgekehrt. SPD wollte die Todesstrafe, die CDU wollte sie verbieten. Der Grund könnte nicht makabrer sein. Die SPD wollte die Naziführer mit der Todesstrafe verfolge. Die CDU hingegen hatte nach Ansicht vieler Historiker einfach die Hosen voll, dass es in dem Fall zu viele befreundete (Ex-)Nazis aus den eigenen Reihen treffen könnte... ok wurde jetzt doch keine leichtere Anekdote.
Sebastian
by Sebastian on 15. Oktober 2019
Todesstrafe niemals. Kein Diskussionsspielraum. Schade, dass ihr es so offen gelassen habt
Elo Naj
by Elo Naj on 14. Oktober 2019
Gerade wenn es um Bestrafung geht ist es ganz schlecht die Opferseite zu sehen, darum gibt es auch Gesetze, Gerichte und Richter, damit ein möglichst objektives Urteil gefällt wird. Blutrache mag sich zwar zunächst gut anfühlen verschärft das Problem aber nur da es zu Zyklen der Gewalt kommt.
Einerdersichauchnichtauskennt
by Einerdersichauchnichtauskennt on 14. Oktober 2019
Zum Thema öffentliche Beschaffungen: Vielleicht ist die Fax-Nummer auch nur eine Ausweichaktion: 400 € Umsatz (nicht Gewinn) ist für viele größere Firmen nicht so lukrativ, dass dafür extra ein Angebot geschrieben wird. Zudem kam es bei der Firma vielleicht auch komisch an, dass ihr nicht einfach in deren Online-Shop guckt, sondern die Firma extra ein Angebot schicken soll. Und das ist ja in der Tat überdenkenswert ;-)
BB
by BB on 14. Oktober 2019
Es ist wieder Montag Morgen und gar kein Bock? .... Helft mir Bastian Bielendorfer ihr seid meine letzte Hoffnung Danke für euren Einsatz - Ihr versüßt den Montag!
Peter
by Peter on 14. Oktober 2019
Zur Todesstrafe: Eine Hinrichtung kostet in Kaliforniern z.B. etwa 308 Millionen Dollar (https://m.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/vereinigte-staaten-308-millionen-dollar-pro-todesstrafe-in-kalifornien-15052293.html), und eine andere Studie kommt zum Schluss dass eine Lebenslange Haft weniger Kosten als eine Hinrichtung verursacht (https://www.welt.de/print-wams/article608077/Die-Hinrichtung-kostet-mehr-als-eine-lebenslange-Haft.html). Und zu Halle gibt es hier (https://twitter.com/Natascha_Strobl/status/1182187351159853056) eine sehr gute Analyse wie das alles wegbagatellisiert werden wird. Und wie wie Bild ganz plötzlich vom Terroristen auf den Einzeltäter geschwenkt ist als klar war dass das ein rechtextremer Anschlag war: https://twitter.com/alexfischer/status/1181984286779564033
T
by T on 13. Oktober 2019
Im Philosophie-Raum meiner Schule früher hing ein Zitat von mir: „Der Mensch ist nur soviel wert wie er andere auch wertschätzt.“

Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.