Alliteration Am Arsch

Alliteration Am Arsch

AAA016 - "Geometrische Grabsteine"

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Wir haben einen halbwegs freien Tag gefunden und gerade noch pünktlich eine Folge geschafft.

Diesmal geht es um Weihnachten, Gräber, Besinnlichkeit und Teleskope und vieles mehr!

Wenn es euch gefallen hat, dann lasst uns gerne einen Kommentar da oder folgt uns auf Instagram oder Twitter.


Kommentare

Uniporn
by Uniporn on 13. Dezember 2018
Bei dem schwarzen Grabstein musste ich an den Ehe- (oder Verlobungs-?) Ring von Reini denken - wär das was? ein Grabstein aus Kohlenstoff? Wenns Haltbar bleiben soll kann man ja eine Mikrowelle nehmen und Diamant draus machen.
Mensch
by Mensch on 12. Dezember 2018
Am weitesten draußen ist derzeit Voyager 2. Sowohl Voyager 1 als auch Voyager 2 haben die "Golden Record" an Bord. Das Wasserstoff Molekül ist nicht ein, sondern das einfachste Molekül. Hier kann man elementare Schwingungsperioden ableiten, die eine greifbare Zeiteinheit definieren. Der "Mikrometer" Fehler bei Hubble war ein metrisch / imperiales Problem, der Fehler betrug durchgehend 0,5 Inch/cm. Bei meiner Fahrprüfung musste ich statt 30 Minuten 50 Minuten fahren, da ich erst wieder zur Start-Stadt kommen musste. Der Prüfling vor mir (mit dreistelligen Fahrzstunden) ist trotz Verlassensbitte des Fahrprüfers nicht von der Autobahn abgefahren, deshalb gab es noch einige Strecke für mich zurück zu fahren. Bei meinem Motorradführerschein hatte ich dann das Problem, dass mein Fahrprüfer mich direkt auf die Autobahn geführt hat, und da kam ich direkt in einen Stau. Und wenn man von den 45 Minuten der Prüfung mehr als 22 Minutuen im Stau steht, bekommt man keinen Führerschein, sondern einen Gutschein für eine erneute Prüfung. Mit ein Bisschen gut Zureden meines Fahrlerers habe ich dann doch noch meinen Führerschein bekommen. (Als ich meinen Motorrad Führerschein gemacht havbe, hatte ich schon 400.000 km lang meinen Autoführerschein) In meinem Fahrzeugschein steht nicht einmal die zugelassene Bereifung, da es zu viele Reifen gibt, die zugelassen sind. Bei so einem allerwelts Fahrzeug gibt es dann Zulassungen für die Reifen, und man muss dann die entsprechende Zulassung ausgedruckt mitführen. Wenn man ein DIN-A4 Blatt ausdruken gescheut hat, gibt es ein Busgeld von 5€; wenn man einen nicht bewiesenermaßen zugerlassenen Reifen fährt, wird der Führerschein vorläufig eingezogen..
Mensch
by Mensch on 11. Dezember 2018
Schwarzer Mamor Quader wie in Mekka? Lieber schwarzer Obelisk, wie in 2001... Für Dich: Hauptsache Einkristall... "Eurocheques" konnte man bis 400 Mark immer annehmen, der Betrag wurde durch die Bank garantiert. Die 199 Mark lagen daher noch vor der Eurocheque Zeit, oder vor der Aufklärung der Verkäuferin.
Stirrling
by Stirrling on 07. Dezember 2018
Letzte Woche in Oberhausen gewesen, auf dem Weg dahin alte Minkorrekt gehört, jetzt komme ich gerade die aktuelle AAA hörend von einer Autofahrt und lese im signierten "Biertrinken" weiter. Karten für Basti im Januar sind schon vorhanden. "Lehrerkind" liegt Zuhause. Oje, stecke gerade ganz schön in eurem Kosmos drin. Es macht Spaß! Vielen Dank für viele unterhaltsame Stunden. :)
Lotti
by Lotti on 04. Dezember 2018
@Waschbärin: Vielleicht wegen der minkorrekt-Tour ein bisschen müde? Reinhard klärt und bestimmt auf, wenn er Lust hat. :-)
Lotti
by Lotti on 04. Dezember 2018
Danke für den Podcast euch zwei :) Zwei Punkte: 1. Ich kenne persönlich Leute, die aus Freikirchen kommen und zum Missionieren in an sich schon christliche Länder aufbrechen. Die Freikirchen kommen nach außen in einem modernen Gewand daher, viel Englisch, international, junge Leute/Priester/Pfarrer, auch HipHop und "moderne" Musik jenseits der Kirchenlieder, die man aus den "Hauptkirchen" so kennt. "Hintenrum" war es bei meinen Mitschüler*innen und Freund*innen aber so, dass es Auswüchse annahm wie in den USA den Purity Balls. Sex vor der Ehe natürlich gar nicht, Küssen tlw. auch schon nicht. Dafür dann teilweise 19-jährig geheiratet und nach 3 Jahren Trennung, weil es nicht passte. Ich war während der Schulzeit mit Freundinnen ein paar Mal in solchen Gottesdiensten, die aber eher Happenings waren, wo am Ende weinende Teenager zum improvisierten Altar liefen und sich öffentlich zu Jesus bekannten. Mir hat das immer eine tiefe, unheimliche Angst beschert und ich fand/finde es schlimm, dass die Schule auch zulässt, dass meine Mitschüler*innen in Biologie den Sexualkundeunterricht nicht besuchen mussten. Ich bin bei den Happenings nicht nach vorne gegangen und bin fest auf meinem Platz geblieben. Die Sogwirkung fand ich aber als Beobachterin beeindruckend, gruselig und vor allem gefährlich. 2. Eure Podcasts sind bei Schlaflosigkeit/Schlafproblemen wunderbar: Zuhören und sich mit euren Stimmen nicht mehr alleine fühlen im Dunklen. :-) (gilt auch für minkorrekt und Bastis Hörbücher).
Marco
by Marco on 03. Dezember 2018
Wieder eine großartige Folge! Um genau zu sein, seid ihr beiden die besten Begleiter wenn man Abends nochmal zur 24-Stunden Tankstelle latscht um sich noch eine Gestenkaltschale zu gönnen! Kurz wollte ich noch drauf hinweisen, dass A Link to the Past der dritte und nicht der zweite Legend of Zelda Teil für Konsole war. Das war in der Tat Zelda 2: The Adventure of Link. Aber ich denke wir sind uns alle einig, dass NIEMALS ein Zelda Teil für das Phillips CD-i entwickelt wurde.
Waschbärin
by Waschbärin on 02. Dezember 2018
Sagt mal, wirkt Reinhard diese Woche irgendwie angepisst? Irgendwie wirkt er für mich sehr angefressen und unmotiviert. Ich hoffe es geht ihm gut!
FrauF
by FrauF on 02. Dezember 2018
Hallo ihr Beiden! Dieser Kommentar richtet sich speziell an das Thema John Chau. Erstmal grundsätzlich - danke für diesen Podcast. Er ist seit etwa 11 Wochen unser festes Ritual zum Sonntag. Von Hoaxilla zu MinKorrekt zu euch... Danke für die gute Unterhaltung. Nun zum Missionar. Ihr irrt euch, wenn ihr sagt, dass Missionieren ein abnehmendes Phänomen ist und alle bekehrt wurden, die zu bekehren sind. Ihr, wie wohl ich über 25 Jahre auch, lebt in einer von Wissenschaft und Vernunft geprägten Welt. Wir gehen darum davon aus, dass sich das so allgemein durchgesetzt hat und die meisten Menschen der westlichen Welt aufgeklärt, vernunftsbegabt und kritisch sind. Aber das ist ein Irrtum, der daher rührt, dass wir uns alle doch in unserer Bubble bewegen und aus diesem Umfeld auf den Rest schließen. In Wirklichkeit gibt es - auch in Deutschland - eine Reihe Parallelgesellschaften, die ihre ganz eigenen Bubbles haben. Und nein - das sind nicht nur Religionen, die aus Kleinasien und Afrika hergekommen sind. Ich habe mich im naturwissenschaftlichen Studium in einen Mann verliebt, mit dem ich mittlerweile verheiratet bin und ein Kind habe. Mit ihm mit gabs einen recht großen Freikirchlichen Clan. Mit einem Schlag wurde ich bekennender, oft extrem kritischer Atheist in eine alternative Realität geworfen, die ich vorher nur aus amerikanischen Formaten a la "Die Duggers" kannte. Wo Homosexualität einen für die Hölle qualifiziert, man sich mit mitte 20 für den Besitzt von Kondomen vorm Familientribunal zu verantworten hat und man nach 3 Monaten Beziehung zum Heiraten gezwungen werden soll. Seither ist es in meinem Leben nie langweilig - wir leben ein aufgeklärtes, von Wissenschaft und Vernunft geprägtes Leben, sind allerdings trotzdem im direkten Nerv-Bereich der Freikirchen-Bubble. Regelmäßige Bekehrungsversuche verschiedener Personen gehören dazu, inklusive emotionaler Erpressung und wochenlanger Heulattacken zwecks meines unchristlichen Verhaltens seitens der angeheirateten Verwandtschaft. Mittlerweile beschäftige ich mich in meiner Freizeit stark mit diesen Strukturen - und verdammt - es der Anteil derer, die in solchen Religionsgemeinschaften in Deutschland leben, ist weitaus größer, als ich es je angenommen hätte. Und sie alle haben die Aufgabe zu missionieren. Das wird denen wirklich hardcore eingetrichtert und ist eines der wichtigsten Ziele dieser Gemeinschaften. Man kann sich dagegen nur wehren, wenn man religiös besser gebildet ist, als die Bubble selber. Meinerseits habe ich das via "Worthaus.org" ganz gut hinbekommen. Sehr spannend, selten so gute Vorträge wie jene von Prof. Zimmer gehört. Ein ehemaliger Pflingstler, dem irgendwann seine Bubble zu absurd und weltfremd wurde... John Chau ist kein einzelner Verrückter, sondern die Spitze des Eisberges. Er ist nur medial relevant, da er sich sehr besondere Menschen zum Missionieren ausgesucht hat. Aber das, was er macht, geschieht in Deutschland jeden Tag tausendfach. Manchmal wünsche ich mir da auch Pfeil und Bogen, denn es ist anstrengend sowas permanent abzuwehren. Ich hab mal nachgelesen: John Chau war Mitglied bei "All Nations". Die gibt es auch in Deutschland. Lest mal deren Grundsätze, woran sie glauben und was sie erreichen wollen. Das zieht einem im 21. Jahrhundert wirklich die Latschen aus. Es ist bedauernswert, dass noch heute Menschen für ein abstraktes Glaubenskonstrukt ihr Leben lassen - aber in den eigenen Reihen sind sie Märtyrer. Extremisten gibt es in jeder Religion, an jedem Ort der Welt. Hier wie dort. Mehr als man denkt. Nur nehmen wir sie nicht immer wahr. Dieser Text viel nun sehr lang aus, weil dieses Thema in unserem Leben einen ewigen Konflikt begründet. Grüße und macht weiter so! Unser Kind tanzt immer, wenn die Musik zum Podcast einsetzt. Frau F
Urs
by Urs on 02. Dezember 2018
Da gibts doch auch was von Ali: https://www.aliexpress.com/item/Wood-Magnetic-Levitating-Floating-Lamp-Light-Bulb-Desk-Grain-Unique-Gift-Home-Office-Room-Small-Night/32950608226.html

Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.